Iwa uns und de Anderen

Kulturverein Lamer Winkel a) Zweck des Vereins ist die Förderung des kulturellen und sozialen Lebens in der Region Lamer Winkel und damit die nachhaltige Förderung der Lebensqualität der Bevölkerung im Lamer Winkel. (b) Dieser Zweck soll durch die Initiierung, Koordinierung und Realisierung vereinsübergreifender Projekte wie  z.B. die Organisation von Veranstaltungen, die grundsätzlich allen künstlerischen, gemeinnützigen und sportlichen Bereichen offen sind, ermöglicht werden. (Auszug aus der Vereinssatzung)


Evi Lemberger In Lam geboren, bin ich für lange Zeit in der Welt herumgetingelt, habe in Bristol mit Special Needs Kids gearbeitet, in London, New York und Halle studiert, in Moskau , Bangladesch und Indien als Fotojournalistin gearbeitet und nebenbei in viel zu vielen verschiedenen Bars und anderen Geldgebermöglichkeiten gearbeitet. Mittlerweile verbringe ich meine Zeit teils in Lam und teils in München und habe in Lam mein kleines Fotostudio aufgemacht, in dem ich alles von Passfotos bis hin zu Konzeptentwicklung und multimedialen Aufträgen mache. Meine Stärken hoffe ich sind Fotografie, denken und Freude haben, mit Menschen zusammen etwas zu machen. Genauso mag ich es aber auch einfach stundenlang in der Gegend herumzulaufen, mit Kamera, ohne Kamera, meist schnell und gerne auch bergauf, oder auch zu schwimmen. Vor allem aber bin iich eine grandios gute Bedienung, die mit Tablett in der Hand geboren ist. Auch kann ich ganz gut ratschen und wenn es Sinn macht und wichtig ist, zu zuhören. Ach ja eine Sache: ich bin bedingungslos idealistisch, miserabel in Gewinnmaximierung und hasse es, meine Geburtstage zu feiern, veranstalte aber umso lieber kleine und große Sachen für andere. Ach, und Stress ist mir lieber als  gähnende Langeweile. 


Hanna Späth Mein Name ist Hanna Späth, ich bin 21 Jahre alt und derzeit befinde ich mich am Anfang meines BWL-Studiums in Deggendorf, wo ich unter der Woche auch wohne. Eigentlich bin ich eine eingefleischte Lamerin, bin hier aufgewachsen und bevor ich die Realschule in Bad Kötzting besuchte, hier zur Schule gegangen. Danach absolvierte ich erst die Fachgebundene und dann die Allgemeine Hochschulreife an der FOS in Cham. Ich bin das zweite Kind, das  aus dem Wirtshaus ‘Hotel Zur Post’ direkt am Lamer Marktplatz stammt und so habe ich - aufgewachsen als Wirtshaus-Deandl- schon viel Erfahrungen,  vor allem hinter aber auch vor dem Ausschank sammeln können. Meine Talente, Fähigkeiten, etc. sind eher sehr praktisch und easy, aber dennoch brauchbar: ich kann gut und gerne mit Hunden (ich verbrachte letztes Frühjahr einen Monat in Norwegen mit 13 Huskies& unsere Familie selbst hat auch zwei Hunde, um die ich mich kümmere), ich verbringe gern Zeit mit Kindern, ich kann außerdem Bedienen, Einschenken, Blumen gießen, Backen, Kaffee kochen, mit Akkuschrauber sicher umgehen, Schwimmen (sowohl Brust als auch Kraulen), Tennis spielen, Auto fahren, bisschen singen, Zwicka,Schafkopfa und Fahrrad fahren.  


Zum Kirchenwirt 'MIT EINEM HERZLICHEN GRÜSS GOTT

begrüßen wir Sie in unserem traditionellen, gemütlichen, familiengeführten Gasthof am beschaulichen Marktplatz. Bei uns erwartet Sie Gastfreundschaft mit Herz. Mit Natürlichkeit und Humor Sind wir für unsere Gäste da und bei einem Plausch verraten wir Ihnen die schönsten Fleckerln unserer Heimat. Bei ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen in unserer herrlichen Mittelgebirgswelt können Sie wieder so richtig durchatmen, zur Ruhe kommen und die einfachen Dinge des Lebens schätzen lernen. Und nach einem schönen Tag genießen Sie bei uns die bayrische Lebensart bei gutem Essen und Trinken in geselliger Runde.

Wir freuen uns auf Sie - Ihre Familie Ulrich Lemberger' (https://www.gasthof-kirchenwirt.de) 

webseite


Hotel zur Post "Zur Post" - ein Name, der bei uns im Bayerischen Wald ein Hotel mit Tradition  und familiärer Atmosphäre verbindet.

Direkt am wunderschönen Marktplatz der Urlaubsgemeinde Lam gelegen, lädt unser schönes Hotel zu unvergesslichen Urlaubstagen in herzlicher Atmosphäre ein. WIR, DIE FAMILIE SPÄTH, FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH. (https://www.hotel-post-lam.de)

 


TTC Lam ' Der TTC Lam ist mit seinen über 500 Mitgliedern der zweitgrößte Verein in der Marktgemeinde Lam. Mit seinen Abteilungen, Badminton, Leichtathletik, Gymnastik, Tischtennis, und Volleyball bietet der TTC Lam für jeden eine Möglichkeit sich sportlich zu betätigen. Beim Tischtennis nehmen Mannschaften am Spielbetrieb in den jeweiligen Ligen teil. Die Gymnastikabteilung bietet Turnen für Kinder, Damen und Seniorinnen. Wassergymnastik für Erwachsene wird ebenso angeboten wie Tanz für Kinder.  Bei Leichtathletik können in den Sommermonaten die verschiedenen Sportabzeichen erworben werden. In der Volleyballabteilung wird gepritscht und gebaggert. Nicht nur in der Halle, sondern im Sommer auch auf dem vereinseigenen Beachvolleyballfeld. '(http://ttc-lam.de)

Webseite


Tennisclub Lam ' Die Geschichte des TC Grün Weiß Lam fing durch die Gründung 1952 von Herrn Fritz von Essen ganz bescheiden an: Ein einziger Platz in Lambach reichte für den damals nur 15 Mitglieder zählenden Verein. Zwei Jahre später, 1954, spülte Hochwasser den einzigen Platz weg. 

Da sich inzwischen die Mitgliederzahl auf ca. 120 erhöhte beschloß man im Zuge des Brückenbaues die Tennisanlage neu zu gestalten und um zwei weitere Plätze, auf nunmehr vier zu erweitern. Dazu wurden Grünanlagen angelegt und eine geteerte Parkplatzfläche geschaffen. Diverse Veränderungen in den 80igern und 90igern wie zB. Clubhausumbau, Terassen oder Kinderspielplätze veränderten jedoch nie das Grundgerüst der Basisanlage vom 15.08.1970! Die Mitgliederzahl stoppte Anfang der 90er („Boris Becker-Jahre“) bei ca 250, um dann bis zum Jahr 2000 wieder auf ca. 190 Mitglieder zurückzugehen. Das Vorzeitige Ende der Anlage ergab sich aus den Folgen des Jahrhunderthochwassers vom August 2002. Das laut Wasserwirtschaftsamt als nicht bezuschußfähiges Grundstück in Schrenkenthal gehörte nun der Geschichte an, und geht somit an Ihren Ursprünglichen Besitzer zurück! Als neuer Standort wurde ein Privatgrundstück in Lam, Ortsteil Engelshütt bestimmt, wo mit Hilfe von Steuerlichen 

Förderungen und eigenen Mitteln eine komplett neue Tennisanlage geschaffen wurde.' (https://www.tclam.online/geschichte)


Markt Lam Der Markt Lam liegt in der Nähe zur tschechischen Grenze im Bayerischen Wald im engen Tal des Lamer Winkels zusammen mit den Gemeinden Arrach und Lohberg. Das Tal wird begrenzt von den Bergen Arber, Osser, Kaitersberg und Hoher Bogen. Durch den Lamer Winkel fließt der Weiße Regen, der aus dem Kleinen Arbersee am Fuße des Großen Arbers entspringt. (https://de.wikipedia.org/wiki/Lam)


Hi, ich bin Benedikt Seidl. Nach meinem Abitur am Benedikt-Stattler-Gymnasium in Bad Kötzting leistete ich als einer der letzten Zivis – wahrscheinlich in ganz Bayern – meinen Wehrersatzdienst im LBV-Zentrum Mensch und Natur des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern e.V. in Nößwartling bei Arnschwang. Es folgte ein Vorstudium an der Akademie Regensburg, einer Privatschule für Gestaltung. Im Anschluss begann ich mein Designstudium an der Fakultät Design der TH Nürnberg Georg Simon Ohm und schloss es nach sieben Semestern mit dem Bachelor of Arts erfolgreich ab. Seit Mai 2016 arbeite ich  in Lam als selbstständiger Kommunikationsdesigner mit den Schwerpunkten Grafikdesign und Typografie sowie Film und Fotografie. Aus dem Bayerwald hinaus führt mich regelmäßig u. a. meine zusätzliche Tätigkeit als Kamera-Assistent. Sehr bereichernde Erfahrungen konnte ich bei den Dreharbeiten sowohl zum ersten Frankentatort „Der Himmel ist ein Platz auf Erden“ als auch zum vierten „Ich töte niemand“ als Video-Operator sammeln. Einen kleinen Einblick in eigene filmische Arbeiten gewährt mein Vimeo-Kanal: https://vimeo.com/benediktseidl. Kontakt: benni.seidl@online.de


Das „alte Haus Nr. 56“-jetzt Marktplatz 4- gehörte damals Michael Lemberger. 

Er betrieb das „Dimpflgurt´l“ mit Tavernwirtschaft und Metzgerei. Er hatte den Besitz im Jahr 1808 um 4000 Gulden von Anton Lemberger übernommen. Noch heute gehört die Gaststätte der Familie Lemberger, bekannt unter dem Namen „Dimpfl“. Deswegen heißt auch der in einen Saal umgebaute Stadel der „Dimpfl-Stadl“. Was der Name „Dimpfl“, der in Lam häufiger vorkommt, bedeutet, ist nicht bekannt. Gebräuchlich ist nur die Bezeichnung „Bierdimpfel“, ob allerdings der Name Dimpfl hiermit zusammenhängt, ist fraglich.


Sponsoren und Förderer