Europawahl 2014 - European Election 2014.pdf

Europawahl 2014 - European Election 2014

Dieses Buch versammelt deutsch- und englischsprachige Beiträge, die Befunde aus Untersuchungen zum Europawahlkampf in und mit traditionellen und neuen Medien präsentieren. Ende Mai 2014 fand zum achten Mal die Direktwahl zum Europäischen Parlament statt. In 28 EU-Mitgliedstaaten wurde gleichzeitig gewählt. Mit dem Erstarken populistischer und EU-kritischer Parteien, ausgelöst nicht zuletztdurch die jahrelange Finanz- und Wirtschaftskrise, erhielt die Wahl ihre besondere Spannung. Neu war zudem die Nominierung europäischer Spitzenkandidatinnen und ‑kandidaten durch die Parteienfamilien, die damit auch als Bewerber für das Amt des Kommissionspräsidenten antraten. Ein Dreivierteljahr nach der Bundestagswahl war die Europawahl in Deutschland auch ein erster Test für die Große Koalition.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 9.58 MB
ISBN 9783658110192
AUTOR none
DATEINAME Europawahl 2014 - European Election 2014.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 09/02/2020

Rechtsaußen, die Große Rezession und die Europawahlen 2014 Wenn wir den internationalen Medien Glauben schenken, wird 2014 das Jahr der "antieuropäischen Rechtspopulisten". Europawahl in Österreich 2019 – Wikipedia Europawahl 2014. Bei der Europawahl 2014 zogen fünf Parteien aus Österreich in das Europaparlament ein. Die konservative ÖVP wurde trotz Verlusten stärkste Partei, knapp vor der sozialdemokratischen SPÖ – beide zu jenem Zeitpunkt Koalitionsparteien in der Bundesregierung. Die rechtspopulistische FPÖ konnte hinzugewinnen und ihre Mandate von zwei auf vier verdoppeln.