Alban Berg - Erich Kleiber.pdf

Alban Berg - Erich Kleiber

Die vorliegenden 159 Briefe Alban Bergs und Erich Kleibers sind beredte Zeugnisse zweier großer Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Beide in Wien geboren, waren sie in ihrer Heimatstadt bestenfalls geduldete Gäste, deren Karrieren im Ausland ihren Aufstieg nahmen. Eng verbunden mit der gemeinsamen künstlerischen Tätigkeit, entwickelte sich eine innige Freundschaft, basierend auf gegenseitiger Anerkennung und Bewunderung. Umso schmerzlicher empfanden beide Musiker die Repressionen durch Hitler-Deutschland, denen beide in gleicher Weise ausgesetzt waren. Während Alban Berg als Komponist heute volle Anerkennung genießt, ist der Drigent Erich Kleiber weitgehend in Vergessenheit geraten. Mit der Veröffentlichung ihrer Korrespondenz wird beiden Männern ein Denkmal gesetzt und darüber hinaus dem Leser Einblick geboten in das Leben und Wirken zweier Musikerpersönlichkeiten in einer politisch und künstlerisch zerrissenen Zeit.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 8.64 MB
ISBN 9783902406972
AUTOR Alban Berg, Erich Kleiber
DATEINAME Alban Berg - Erich Kleiber.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 07/05/2020

Erich Kleiber und Alma Mahler-Werfel. Von der Beziehung zwischen Erich Kleiber und Alma Mahler-Werfel ist nicht viel bekannt; sie kannten sich wohl hauptsächlich durch ihren gemeinsamen Freund, den Komponisten Alban Berg, der seine berühmteste Oper "Wozzeck" Alma Mahler-Werfel widmete, die dann von Erich Kleiber in Berlin uraufgeführt wurde Wozzeck (Berg) – Wikipedia Entstehung der Oper. 1914 sah Alban Berg Büchners Drama auf der Bühne der Wiener Kammerspiele mit Albert Steinrück in der Titelrolle und begann 1915 mit der Arbeit an der Oper. 1917 stellte Berg die dramaturgische Einrichtung fertig.. Zunächst hatte er nur Texte zur Verfügung, die auf die „Wozzeck“ betitelte Ausgabe von Karl Emil Franzos 1879 zurückgehen.