Ein Chinese auf dem Fahrrad.pdf

Ein Chinese auf dem Fahrrad

Vamos Algentina – ein lasantel Loman aus Buenos Ailes, del viel Fleude macht!Ramiro, Zeuge bei der Gerichtsverhandlung gegen den vermeintlichen Brandstifter Li, wird in das chinesische Viertel von Buenos Aires entführt. Mehr Gast als Geisel, lernt er eine völlig neue Kultur kennen und verliebt sich in die hübsche Chinesin Yintai, die ihm mit ihren Liebesspielen und ihren Reden für eine chinesische Vormachtstellung in der Welt die Sinne raubt.Dieser ungezügelt komische Roman führt den Leser in die Wunderwelt chinesischer Miniläden, ins Chinatown von Buenos Aires, und ist eine der witzigsten Liebeskomödien der letzten Jahre. Die ganze Stadt sucht einen mysteriösen Brandstifter, Fosforito (das Streichhölzchen) genannt, der, so das Gerücht, nach seinen Untaten immer auf einem Fahrrad flüchten soll – er ist ja ein Chinese. Li passt genau ins Bild, und so wird er verhaftet. Bei seiner Verurteilung nimmt er eine Geisel, den Computerfreak Ramiro. Er entführt ihn ins Chinesenviertel von Buenos Aires, und zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft. In einer merkwürdigen Abwandlung des Stockholm-Syndroms findet Ramiro immer mehr Gefallen an seinen Entführern und ihrer Welt, in der er zwar kein Wort versteht, aber immerhin den besten Sex seines Lebens hat. In dieser Welt steht alles Kopf: Sein Bewacher bittet ihn, bei einem groß angelegten Einbruch mitzumachen, seine Liebhaberin will nur an der frischen Luft mit ihm schlafen und Li gesteht, dass alles eine große Verwechslung war. Als Ramiro merkt, dass Li gar nicht Fahrrad fahren kann und die großen jüdischen Machtkämpfe doch chinesische sind, wird es Zeit für ihn, auch mal selbst eine Entscheidung zu treffen.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 2.28 MB
ISBN 9783462401585
AUTOR Ariel Magnus
DATEINAME Ein Chinese auf dem Fahrrad.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 03/05/2020

20.11.2010 · "Ein Chinese auf dem Fahrrad", aus dem argentinischen Spanisch von Silke Kleemann kongenial übersetzt, ist der dritte Roman des argentinischen Autors Ariel Magnus. Für diesen ungezügelt komischen, mit lustigen Dialogen angereicherten Roman hat der lange Zeit in Deutschland lebende Autor den kolumbianischen Literaturpreis "La otra orilla