Prütz, G: Illustriertes Mustertauben-Buch.pdf

Prütz, G: Illustriertes Mustertauben-Buch

Ein reich illustriertes Mustertauben-Buch von 1884 - enthaltend das Gesamte der Taubenzucht. Tauben leben in Schwärmen und sind standorttreu, sie verlassen ihren Brutplatz nur zur Nahrungsaufnahme. Die Standorttreue machten sich die Menschen zunutze. Angetrieben vom Willen, ihr Nest, den Partner und die Jungen schnell wieder zu erreichen, wurden Tauben als Überbringer von Nachrichten eingesetzt. Die Botentauben aus dem Orient kamen mit den Kreuzzügen auch nach Mitteleuropa und waren hier über Jahrhunderte als sogenannte Taubenpost die schnellste Möglichkeit, Nachrichten zu übermitteln. Taubenhaltung war daher bis ins 18. Jahrhundert Adeligen und Klöstern vorbehalten. Es gibt Haustauben, die heute in verschiedene Kategorien aufgeteilt werden können: Nach einem festgelegten Standard auf Schönheit gezüchtete Rassetauben, um auf Ausstellungen Preise zu erringen. Brieftauben, die in Wettflügen über größere Entfernungen gestartet werden, wobei es darum geht, wer am schnellsten den Heimatschlag erreicht. Hoch- oder Kunstflugtauben, die auf Hochflug gezüchtet sind (zum Beispiel Wiener Hochflieger) oder auf lange Flugzeiten (zum Beispiel Englische Flugtippler mit Flugzeiten von über 22 Stunden). Außerdem gibt es Tauben, die sich während des Fluges überschlagen, die sogenannten Roller und Purzler. Tauben, die sich mehrfach überschlagen, nennt man Roller (Birmingham-Roller, Orientalische Roller). (Wiki) Das umfangreiche Werk ist illustriert mit 40 S/W-Abbildungen und 81 S/W-Tafeln. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1884.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 2.38 MB
ISBN 9783956920059
AUTOR Gustav Prütz
DATEINAME Prütz, G: Illustriertes Mustertauben-Buch.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 01/03/2020

Literaturverzeichnis Strebel, V., Reicherter, E. (1890): Neues illustriertes Haus- Tierarzneibuch. Reutlingen: Enßlin und Laiblin (01). Baldamus, A.C.E. (1897