Wer ist Michel Houellebecq?.pdf

Wer ist Michel Houellebecq?

Michel Houellebecq ist nicht nur einer der erfolgreichsten Schriftsteller der Gegenwart, er ist vor allem und mit großer Lust eines: ein Provokateur, der regelmäßig Debatten auslöst, die weit über das Literarische hinausgehen. Mal nennt er den Islam die «bescheuertste Religion der Welt», dann preist er die Prostitution als eheerhaltende Maßnahme – und man kann sich nicht sicher sein, ob er das wirklich so meint. Julia Encke, Literaturchefin der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung», ist ihm immer wieder begegnet und macht sich nun daran, das Leben und Werk dieses großen Dichters zu entschlüsseln. «Wer ist Michel Houellebecq?» fragt nach der Spannung zwischen dem Menschen Houellebecq und dem öffentlichen Bild des Mannes, der mit seinen Romanen «Elementarteilchen» und «Unterwerfung» wütende Anfeindungen wie begeisterte Zustimmung erntete. Sie beschreibt die vielen Facetten – den Visionär, den Romantiker, den Künstler – und zeigt, dass kaum jemand die Stimmung unserer Zeit so gut erfasst wie Michel Houellebecq. Er zielt mit seinen Texten mitten ins Herz unserer Gesellschaft – weshalb auch kaum jemand eine so große Gemeinde von Fans und erbitterten Gegnern hat. Pünktlich zum 60. Geburtstag erscheint nun das Porträt, das dem Rätsel Houellebecq auf die Spur zu kommen versucht.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 4.26 MB
ISBN 9783737100175
AUTOR Julia Encke
DATEINAME Wer ist Michel Houellebecq?.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 07/05/2020

Serotonin (franz. Originaltitel: Sérotonine) ist ein Roman von Michel Houellebecq, der 2019 in Deutschland und fast gleichzeitig im Original in Frankreich und auch in Italien und Spanien erschienen ist.Der Roman beschreibt die Entstehungsgeschichte einer sich aus privaten und beruflichen Gründen vertiefenden Depression des 46 Jahre alten Ich-Erzählers. Michel Houellebecq im Interview - DER SPIEGEL Houellebecq, 60, ist ein großer Schriftsteller, in Deutschland vollends berühmt geworden mit dem Roman "Unterwerfung". Michel Houellebecq ist auch ein leidenschaftlicher Fotograf: Im Palais de