Ledige Mütter erzählen.pdf

Ledige Mütter erzählen

14 Frauen, geboren zwischen 1889 und 1939, erzählen, was es für ihr Leben bedeutete, unverheiratet schwanger und Mutter geworden zu sein.Von Verliebtheit bis Enttäuschung, von Freude bis Verzweiflung reicht die Bandbreite der Empfindung. Dazu die Angst, den Eltern die Schwangerschaft einzugestehen, und der Druck, den das soziale Umfeld ausübt. Mein Bruder sorgte schon dafür, dass das Schwerste für mich bleibt, schreibt etwa eine steirische Bauerntochter. Arbeit und Geldverdienen bestimmen das Leben dieser Frauen, um das Kind versorgen zu können oder gut versorgt zu wissen.Und dann ist da noch die eine Frage, die nach dem Heiraten oder dem Geheiratetwerden. Wer nimmt schon eine Ledige mit Kind? Rückblickend bleibt für viele der Frauen der Stolz darauf, es trotz aller Schwierigkeiten im Leben zu etwas gebracht und tüchtige Kinder großgezogen zu haben. Denn: So ist halt das Leben.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 1.41 MB
ISBN 9783205779896
AUTOR none
DATEINAME Ledige Mütter erzählen.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 05/02/2020

Papst beendet Irland-Reise mit Schuldbekenntnis Wo einst 1,2 Millionen Iren Johannes Paul II. zujubelten, bat Franziskus um Vergebung für vielfaches Versagen der Kirche. Familie: Asiens scheinbar heile Welt | STERN.de Ledige Mütter haben einen schweren Stand, weil Frauen vor der Ehe keinen Sex haben sollen. Lesben können nur im Verborgenen leben. Lesben können nur im Verborgenen leben.