Pimpfe, Mädels und andere Kinder. Kindheit in Deutschland 1933 - 1939.pdf

Pimpfe, Mädels und andere Kinder. Kindheit in Deutschland 1933 - 1939

Fahnenappell statt MorgenandachtKindheitserinnerungen 1933 bis 19391933 ändert sich fast alles in Deutschland - auch für Kinder. In den Schulen wird nicht mehr Guten Morgen, sondern Heil Hitler! gesagt, an die Stelle der Morgenandacht tritt der Fahnenappell. Neue Gedichte müssen auswendig gelernt werden: Ich bin geboren, ganz auf deutsch zu fühlen, bin ganz auf deutsches Denken eingestellt. Nach Jahren der Not sind die Kinder stolz auf ihre schmucken HJ-Uniformen, Hakenkreuzkettchen oder BDM-Blusen. Sie wollen dazugehören, mitmachen beim Jungvolkdienst, Wandern und Sport. Zwar ist Disziplin gefordert, doch das Bild der zackigen Aufmärsche und begeisternden Fackelzüge im Kopf, nehmen sie die in Kauf. So kommt der Stolz hinzu, als Deutscher zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl zu sein.Immer wieder jedoch passieren Dinge, die die Kinder nicht verstehen. Da kommen SA-Männer und räumen einfach den Bücherschrank der Eltern aus. Da wird der Vater nachts aus dem Bett gezerrt, mitgenommen, und kommt nach Wochen schlohweiß zurück. Die Kinder sind verwirrt und fassungslos. Jüdische Mitschüler verschwinden plötzlich, Halbjuden werden ausgegrenzt. Eine der Autorinnen berichtet von Ohrfeigen ihres Vaters, weil sie ihre Freundin, vom Vater Judenmädchen genannt, auf der Straße umarmt.Das Buch enthält aber auch Erinnerungen an die große Armut zu Beginn der dreißiger Jahre, an Kinderarbeit, Ratten in der Wohnung und Spatzensuppe. Daneben stehen aber auch Texte zum Schmunzeln, die viel von Solidarität, Menschlichkeit und kindlich unbeschwerten Zeiten sprechen. Mit seinen unverstellten Berichten leistet es einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis deutscher Geschichte.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 6.96 MB
ISBN 9783866141124
AUTOR none
DATEINAME Pimpfe, Mädels und andere Kinder. Kindheit in Deutschland 1933 - 1939.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 07/05/2020

Kinder und ihre Kindheit in Deutschland SR Band 154 Seite teilen Seite drucken. Umschlag SR Band 154 (PDF: 30,4 kB) Vorlesen SR-Band 154 Teil 1 (PDF: 6,0 MB) Vorlesen SR Band 154 Teil 2 (PDF: 6,5 MB) Vorlesen. Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen . W. Kohlhammer Verlag, Auflage 2002, 290 Seiten; Mit diesem ehrenamtlich erstellten Gutachten schaltet sich der Wissenschaftliche Beirat Drittes Reich: Kindheit im Zweiten Weltkrieg ... Andere wiederum erinnern sich sogar gerne an ihre Kindheit im Krieg: Wer kaum Hunger leiden musste, ein Dach über dem Kopf hatte und geborgen war, hatte Glück und kam manchmal ohne seelische Schäden davon. Wie unterschiedlich das Schicksal der Kriegskinder auch verlief, eines haben sie alle gemeinsam: Der Krieg hat sie geprägt.