Scheuring, C: Zeichen der Zeit.pdf

Scheuring, C: Zeichen der Zeit

Sachsen um das Jahr 1830: In den Städten rauchen bereits die Schlote der ersten Fabriken, das Bürgertum ist die treibende Kraft des Fortschritts, überall blühen Kunst und Literatur, und von der Wissenschaft erhoffen sich die Menschen die Gesundung der Welt. Auf dem Land aber herrscht noch immer das tiefe Mittelalter. Der Frondienst lässt den Bauern kaum noch das Nötigste, die Gesetze der Zünfte knechten das Handwerk, und in den Bergen essen die Tagelöhner Kastanien und backen Brot aus gemahlenem Holz. Ein Kind zählt hier weniger als eine Ziege im Stall. So groß ist die Not, dass die Menschen in Scharen ihre Heimat verlassen, um einen Platz zu ergattern auf einem Segler, der sie nach Amerika bringt. Vor diesem Hintergrund erzählt Christoph Scheuring die Biographien dreier Jungen. Jeder mit einer besonderen Begabung gesegnet. Jeder dazu bestimmt, Großes zu vollbringen. Aber keiner scheint stark genug zu sein für ein Leben in dieser Welt. Zeichen der Zeit ist ein Roman aus einer der spannendsten Phasen der deutschen Geschichte. Er beschäftigt sich mit den großen Fragen der Zeit: Gibt es Gerechtigkeit? Was ist Schönheit? Wie schafft es der Mensch, eins zu sein mit sich und der Schöpfung? Die Antworten haben auch 200 Jahre später nichts von ihrer Aktualität eingebüßt.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 7.79 MB
ISBN 9783455504071
AUTOR Christoph Scheuring
DATEINAME Scheuring, C: Zeichen der Zeit.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 01/05/2020

Emil Heinemann betonte in seinen Grußworten die gute Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Sennfeld und der ortsansässigen Werkstatt der Lebenshilfe Schweinfurt. Als Zeichen dafür verknoteten er und Werkstattleiter Günter Scheuring anschließend zwei rote Bänder: eines für die Gemeinde, eines für die Werkstatt Sennfeld.